Idiot

Im Vorgarten eines Einfamilienhauses unten an der Massachusetts Avenue hockt Tag fr Tag eine ltere Frau, Asiatin, und zupft:  Was sie nur immer sucht?  Vielleicht ist sie verrckt. Verrckt in dem Sinne, in dem Dostojewskis Idiot verrckt ist. Auer dem Wunsch, aus dem Zyklus der Wiedergeburten heraus zu treten, hat sie vielleicht nur noch einen:  Alle Grashlmchen zhlen, die vor ihrem Hause stehen.  Genau betrachtet ist eine solche selbst gesetzte Aufgabe nicht sinnloser, als die den Mount Everest zu besteigen oder Einhand um die Welt zu segeln. Der wesentliche Unterschied ist nur, da dem, der eine solche Kraftanstrengung berlebt Aufmerksamkeit geschenkt wird, der Traum von der Konfettiparade, der Grte zu werden.

519

 Es ist ein Test fr die Integritt einer Institution ob es einer wie ich, der nicht korrupierbar ist, wie jener typische Idiot Parsifal, schafft den ihm angemessenen Status zu finden. - - Aber inzwischen wei ich schon, was fr ein Segen es ist wenn alle korrumpierbar sind, "rent seeking behavior" an den Tag legen und so von der "rule of law" eingeschrnkt werden knnen.

817

Truth by Consensus hinterfragen, kann nur gelingen, wenn sich der Fragende innerlich von allen Konventionen und den mit ihnen verknpften Abhngigkeiten loszulsen: Und also ein Idiot wird. Ein armer Irrer...

972

Truth by publicity, das ist die natrliche Konsequenz eines zuende gedachten Habermas. Wer die Frechheit, Eloquenz und Entschlossenheit hat, der findet auch Mittel und Wege Gehr und Anhngerschaft zu zeugen, das mag zwlf Jahr dauern oder nur ein paar Wochen, aber der nach oben strebende Einzelne hat sich zumindest dargestellt und ist wahrgenommen worden, was mehr ist, als der edle Idiot je erhoffen kann...

1144

Der typische Parsifal-Idiot glaubt an die wahren Ideale des Schnen, Wahren und Guten ... und nimmt es als selbstverstndlich an, es gbe eine Mglichkeit, diese Ideale,
 ....an Geilheit, Gier und Herrschaftssucht vorbei, ...
in die Gesamtgesellschaft hinein tragen zu knnen
... Wie weit bin ich selber so ein armer Irrer?  Das was zu Zeiten Goethes, Carlyles und Emersons als das hchste menschliche Ideal, nmlich reine Geistigkeit angesehen wurde, das bringt Einem am Ende des XX. Jahrhunderts ins Irrenhaus.

1728

Alles, was sich in der bisherigen Entwicklung der menschlichen Geschichte, als einer Geschichte der geistigen Entwicklung und einer Geschichte furchtbarer Irrtmer ergeben hat, mute so geschehen, unausweichlich und ohne alle Mglichkeit der Entschuldigung.  Schuld ist wesensmig Teil der menschlichen Existenz: Wenn wir schon das moral animal sind, dann sind wir es nur dadurch, da wir zwischen Schuld und Einfalt unterscheiden.  Der Schulvorwurf [blame] wird immer das Herausreden [exoneration] herausfordern und nur der Einfaltspinsel bleibt davon unberhrt: Der genuin-Unschuldige ist ja auch der schlechthinnige Idiot. Das was aber in der zweiten Hlfte des XX. Jahrhunderts vielen Deutschen unertrglich erscheint, das ist die Tatsache, da sie noch so sehr die harmlosen Idioten spielen knnen und doch nicht loskommen von der von den Vtern ererbten Schuld die so gro ist, da man sie voller geheimem Stolz die einmalige Untat zu nennen beliebt und diese Beliebigkeit mit echtem deutschen Bierernst sich hinter die Ohren geschrieben hat: man wird tatschlich mit Gefngnis bestraft,

 wenn man an den Grundfesten dieses Schuldstolzes zweifelt.