Seele

Seele: Es ist mir unbegreiflich, daß man von «Junk-Genes» redet und offenbar niemand auf die Idee kommt, zu rätseln, welche Funktion die haben könnten: Die Natur ist doch nicht so blöd über Jahrmillionen «unnützes Material» mit sich rum zu schleppen.
Das ist durch und durch essentielle Information. Als Popper und Eccles über die Natur des Geistes nachdachten «The Self and its Brain» war das noch nicht so offensichtlich, daß 97 % der genetischen Materials «überflüssig» seien. Beide waren aber der Meinung das Hirn reiche in etwas Rätselhaftes hinaus: Eccles neigte dazu von Gott zu sprechen; Popper war ratlos: Hier ist die Lösung des Rätsels für die, denen es unmöglich ist an reingeistige Effekte zu glauben:
Unendlich dicht gepackte Information über den Ursprung der Angst, die Hoffnung, die Liebe und den Mut zur Prokreation. Ein Riesenpaket von Erfolgserfahrungen, die in uns schlummern. Alle die nicht erfolgreich waren, sind leider nicht mehr unter uns.

Die Existenz der Seele ist sicher.

Wer, was oder wo sie ist

das ist höchst

porblematisch;

 das sokratische Ideal ein frommer Selbstbetrug

Tatsache ist: Die Aufklärung und die «strengen Naturwissenschaften» müssen sie leugnen.
…Sie ist das sich selber bewußte «Ich»

in den Energiefeldern der Forderungen der sozialen Umwelt und des inneren Getriebenseins …
…sie umfaßt zugleich
…die unendliche und unendlich widersprüchliche Vielfalt des im innersten des «Id» gespeicherten Wissens…
…und…
…die unendliche und unendlich widersprüchliche Vielfalt der im Überich-dem-Wüterich in der Volksseele waltenden Gestaltungskräfte.

Die Seele wird gedacht als eine denkende, wollende, handelnde Einheit. Als Monade bestimmt die Seele LEIBNITZ. Seelen sind jene Monaden, welche deutliche Vorstellungen und Erinnerung haben. Die menschliche Seele ist die oberste Monade eines Organismus niederer Monaden. Sie ist »spiritueller Automat« »und eine Repräsentation des Universums« . Die Seele ist ein »Spiegel des Alls«, ist. Sie hat ein Streben nach stetiger Veränderung ihrer Perzeptionen [Auffassung, Bewusstsein, Eindruck, Empfinden, Empfindung, Gefühl, Gespür]. Zwischen Seele und Leib besteht [eine prästabilierte Harmonie] kein Unterschied, sie sind verschiedene Perspektiven auf die gleiche Einheit.
Seele als ein Element des unendlich-dimensionalen Universums auffassen, Topologie von Wahrscheinlichkeitsfeldern; deren Entfaltung, Verknüpfung, Aggregation und Zerstörung beschreiben…
Was das für eine Einheit ist, das ist die große Rätselfrage: weder Existenz noch Eindeutigkeit der Seele sind beweisbar, Seele kann sich nur verwirklichen und ist in dieser Verwirklichung in den allermeisten Fällen ganz-und-gar-nicht eindeutig sondern vielschichtig-unscharf-abgegrenzt – nicht nur in einem einzelnen Einsamen ich sondern viel mehr in der Seligkeit feindseliger Gemeinschaftsgefühle – die zumeist nur dadurch erkennbar werden, daß sich an ihnen entgegengesetzte Feindseligkeiten entzünden…
…die Feindseligkeit Hurisüchtiger entzündet sich an der Vorstellung des Teuflischen, das die Western Civilization repräsentiert und diese Feindseligkeit ist alt…
...sie zeigt sich als die durchaus angriffslustige aber selbstgefällig als pazifistisch eingeschätzte Seele der Grünen die ihr Oberverführer gleichsam salben muß...
... ein andermal als die Seele des zu schaffenden real existierenden Sozialismus:  Josef Stalin definierte die Schriftsteller als "Ingenieure der menschlichen Seele" und so hat er sie auch mit einigem Erfolg – diese Machinationen, Ränke, Winkelzüge wirken heute noch in der Feindseligkeit der Remmi-Demmi-Revolutionstouristen nach.

Im Chaos der Gefühle "Frostschäden in der Seele" gab es Sehnsucht

ein Rausstülpen der Seele ist ein Hochseilakt